Corsa-A.de

Das Forum rund um Opels Kleinsten.
Aktuelle Zeit: 14. Dez 2019, 06:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 124 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28. Feb 2014, 17:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
LMS69 hat geschrieben:
Was für ein Motor soll denn rein :?:

Immer langsam. Bin, wie man am Datum zu Beginn jedes Postings sieht, am nachdokumentieren, kommt alles noch... wird sowieso alles noch viel schlimmer....

LMS69 hat geschrieben:
Wenn du auf SI GSI Tank baust mit Pumpe außen brauchst du auch das Loch nicht,ind funktioniert sicherer als Innentank gebastel :wink: ...


Tjo, da gibt's eben verschiedene Ansichten. Ich hab mich früher immer gewundert, wenn alle von "GSi-Tanks" geredet haben, hab für 20 Euro die Pumpe getauscht (wenns eh schon ein Einspritzer war) und war fertig. Ich hab noch nie ein Problem mit der Innentankpumpe gehabt und weiß auch nicht, was daran "Gebastel" sein soll?
In dem Fall hier ist's natürlich aufwändiger, weil der Tank sowieso getauscht werden musste und weil man im Wartungsfall den Tank ablassen müsste. Aber wie gesagt, das hat bei mir jahrelang problemlos funktioniert (wie in Millionen Serienautos...).
Soll jeder machen, wie er will.

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Feb 2014, 18:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24. Feb 2012, 08:45
Beiträge: 746
Wohnort: görlitz
Wenn es bei dir funktioniert hat ist ja alles gut,aber wenn man allein hier im Forum sieht wieviele damit schon Probleme hatten,aber egal du machst das schon.
Bin gespannt was für ein Motor rein kommt,hoffrntlich was seltenes :wink: oder was nicht grad jeder hat...


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 28. Feb 2014, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Feb 2005, 16:30
Beiträge: 3324
Wohnort: Herne
Hi Michi,
das sieht nach einem Klasse Projekt aus und ich bin schon mächtig auf das Ergebnis gespannt.

Bei der Auspuffanlage könnte man ja auf eine Serienanlage von dem Motor zurück greifen und diese dann soweit nötig, anpassen. Natürlich mit einem dezenten Endrohr in Wasserhahnoptik vom OHV. Oder du greifst du der 2" Anlage, vom Marcel. Die zur Zeit im Teilemarkt angeboten wurde. Ein Kollege hatte damals eine 2" Ashley unter seinem 1.3 GT und du war deutlich leiser als die Brülltüte unter meinem Michalak. Sollte dann eiiiiigentlich nicht zu laut sein, um sie eingetragen zu bekommen. Aber da solltest du dich besser auskennen. Von der Lautstärke hatte ich sie bei einer der alten Supersprint Komplettanlagen mit Zulassung eingeordnet.

Bezüglich des Tanks könntest du auch einem vom 1200 oder 1300er nehmen und diese einfach auf eine aussenliegende Pumpe umbauen. So, wie es damals auch von Irmscher bei der Einspritzanlage gemacht wurde. Kann dir bei interesse paar Zeichnungen aus der Irmscher Teileliste zukommen lassen. Die Pumpe saß auf der Beifahrerseite vor dem Tank.
Oder du legst dich mal unter Steve's Spider. :lol:


Gruß Thomas


P.S. Fallst du noch einen 13SB Tank brauchst, sag mir kurz bescheid. Dann gebe ich den dem Steve mit. Ich hab noch einen "über".


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 1. Mär 2014, 00:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Danke Tomy. Aber jetzt hört endlich mit der Außentankpumpe auf, das Thema ist gegessen, der Tank ist längst komplett eingebaut... :D
Das und anderes, wenn ich weiter (nach)dokumentiere, wahrscheinlich am Sonntag.

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 22:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

06.02.2014
Bördelarbeiten

Ich habe mir heute bei einem Kunden ein Handbördelgerät mit Hydraulik für Bremsleitungen ausgeliehen. Mein eigenes ist für Stahlleitungen nicht geeignet und die Erfahrungen, die ich bisher mit anderen Geräten am oder unterm Auto gemacht habe, waren eher weniger motivierend. Dieses mal klappt das mit dem Hydraulikgerät absolut perfekt! Ich kürze einen Teil der Leitungen entsprechend, biege sie um bringe dann eine neue Bördelung an. Die Leitung für rechts vorne könnte ein Stückchen länger sein, aber es reicht gerade noch.
Die Post war wieder da und hat die Überholsätze für die Bremssättel gebracht.

Investierte Zeit: 2.00 Stunden

Fotos

geänderte Bremsleitungen
Bild
gekürzt, gebogen und mit neuen Verschraubungen versehen.


Teile

Überholsatz Bremssattel 52mm
Bild
Hersteller: autofren, Bezug: Wagner Autoteile
Gewicht: 0.000 kg

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

08.02.2014
Der Tag der Wahrheit

Okay, ich gebe es zu. Ich habe es die ganze Zeit verdrängt. Als das Auto auf der Bühne war, ist mir natürlich aufgefallen, dass die hinteren Radläufe gerade im unteren Teil bis zum Schwellerende schon irgendwie "bearbeitet" und überlackiert waren. Die Türunterkanten, besonders auf der rechten Seite, machten den gleichen Eindruck. Da ich ja aber keine Karosseriearbeiten durchführen wollte, habe ich das großzügig ignoriert und dachte "da kümmerst du dich dann nächstes Jahr drum"... Das ganze Ausmaß muss ich mir die Tage noch anschauen.
Heute ist Samstag, Steffen kam spontan zu Besuch und wir machen -wie früher- einen kleinen Schraubertag. Früher hat man das von 8 bis 23 Uhr gemacht, aber man wird älter... Trotzdem war es sehr lustig und durchaus produktiv:
Der Tank ist wieder eingebaut, mit neuer Entlüftung versehen, die Leitungen zur Innentankpumpe sind angebracht, ein neuer Kraftstoffvorlauf ist nach vorne verlegt (die alte Leitung nutze ich als Rücklauf), der Kraftstofffilter ist montiert, der BKV/HBZ ist endlich fest montiert und die ein oder andere Kleinigkeit ist auch erledigt.
Ganz nebenbei habe ich noch einen Sack Korund für die Strahlkabine besorgt, doch auch damit ist der Felge nicht ernsthaft bei zu kommen. Da ich jetzt nicht noch weiteres Geld investieren will (die Frage nach optimaler Funktion der Pistole und der passenden Bedüsung ist noch nicht abschließend geklärt...), lasse ich das Projekt Felgen strahlen an der Stelle im wahrsten Sinne des Wortes im Sande verlaufen.

Investierte Zeit: 5.00 Stunden

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

09.02.2014
Farbenspiele

Den Sonntag lassen wir etwas ruhiger angehen. Steffen ist noch da, wir frühstücken erst mal in Ruhe und... gehen dann noch woanders hin einen Kaffee trinken ;) Nicht ganz ohne Hintergedanken, denn Kollege Achim hat noch zwei Dosen Abbeizer, der gar nicht so schlecht sein soll - legal eben. Ich brauche an dieser Stelle wahrscheinlich nicht zu erwähnen, dass auch dieser Versuch erfolglos blieb. Das Thema Felgen hat es sich mit mir jetzt wirklich verscherzt und ich werde auf ein Angebot zurück greifen, welches mir letzte Woche gemacht wurde.
Weil ja Sonntag ist, übertreiben wir's mal nicht. Ich packe meine vor einigen Wochen für schmerzhaft viel Geld angeschafften RAL-Farbfächer aus und lege fest, welche Farbe die Felgen überhaupt bekommen sollen. Das ist ja noch nicht so wichtig, so lange die alte Farbe ihren Sitz mit allen Mitteln verteidigt, aber man muss ja mal an später denken...

Investierte Zeit: 1.00 Stunden

Fotos

Farbwahl die Erste
Bild
Wunschton für die Felgen: RAL 840-M, ein Metallic-Ton aus dem RAL-effekt Fächer E4, Machbarkeit muss geklärt werden. Alternativ RAL7022 (umbragrau). Für einen eventuellen kleinen Kontrast kommt tatsächlich RAL6003 (olivgrün) ans originale Laubgrün heran. Nicht SEHR sah, aber nah genug. Ich weiß aber noch nicht, ob ich das einsetze.

Farbwahl die Zweite
Bild
Wunschton für die Felgen: RAL 840-M, ein Metallic-Ton aus dem RAL-effekt Fächer E4, Machbarkeit muss geklärt werden. Alternativ RAL7022 (umbragrau). Für einen eventuellen kleinen Kontrast kommt tatsächlich RAL6003 (olivgrün) ans originale Laubgrün heran. Nicht SEHR sah, aber nah genug. Ich weiß aber noch nicht, ob ich das einsetze.

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

10.02.2014
Riemenspiele

Heute schaue ich mir endlich den Zustand der Radläufe an. Hm... Och... neee... lieber doch nicht.
Okay, dann baue ich den Keilrippenriemen um. Rippenriemen? Ja. Ich ahne zwar, dass das platztechnisch eng wird am Längsträger, aber erstens gefällt mir der Keilrippenriemen technisch einfach besser und zweitens gibt es so schöne Originalteile für den Umbau auf den reinen Antrieb der Lima ohne Klima oder Servo. Die passenden Teile habe ich vor Jahren schon mal an einem Corsa B mit elektrischer Servo verbaut und mir jetzt einfach noch einmal besorgt. Der Umbau ist nicht weiter erwähnenswert. Lima-Halter tauschen, zusammenbauen, fertig. Man kann jetzt auch schon ahnen, welcher Motor eingebaut wird. Das ist übrigens keine wahnsinnige Überraschung, bloß nicht zuviel erwarten...
Da ich mittlerweile noch eine Dose laubgrün bestellt habe, bereite ich die Kanten der Längsträger im Motorraum noch auf eine Schicht Farbe vor. Wirklich bösen Rost gibt es nicht (sichtbar), aber die Kanten sind etwas braun. Die Zwischenräume werden später mit Owatrol Öl geflutet. Ich klebe die Stellen ab, mache die Kanten mit der Drahtbürste (Flex) sauber, schleife den restlichen Lack an und grundiere schon mal.

Investierte Zeit: 2.00 Stunden

Fotos

Limahalter - alt gegen neu
Bild
Der neue Halter sieht sehr massiv aus. Er nimmt die Spannrolle für den Keilrippenriemen auf.

Umgebauter Riementrieb
Bild
Mini-Keilrippenriementrieb, der nur die Lima antreibt. Die Spannrolle sitzt jetzt hinterm Motor.

Linker Längsträger
Bild

Rechter Längsträger
Bild


Teile

Umbauteile für Rippenriementrieb
Bild
Limahalter 62 04 640
Spannrolle 12 06 990
Schraube Spannrolle 20 00 936
Schraube Halter unten 20 00 436
Riemen 21,36x895mm 13 40 644
Gewicht: 0.000 kg

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

11.02.2014
Der Dienstag des Grauens

Heute habe ich die Felgen zum Strahlen abgegeben. Soll sich jemand anderes damit herumärgern.
Da die blöde Lackdose noch nicht angekommen ist, kann ich die Längsträger nicht lackieren und so langsam gehen mir die Optionen aus. Also atme ich tief durch und lege Hand an die Radläufe. Aua...
Die Tür sieht ja auf den ersten Blick noch harmlos aus, knirscht aber verdächtig, wenn man sie anfasst. Der Radlauf kann da gut konkurrieren und zerfällt gleich beim ersten festen Griff. Okay, dass es SO blöd aussieht, hätte ich jetzt auch nicht erwartet. Naja gut, ich hab's eben lange genug verdrängt.
Alles, was man auf den Fotos sieht, habe ich per Hand angerichtet!
Feierabend, ich muss mich entspannen.

Investierte Zeit: 0.50 Stunden

Fotos

Beifahrertür
Bild
Tut so, als wäre nix. Knirscht aber verdächtig.

Vertuschung
Bild
Ziemlich elastische Dichtmasse nachträglich angeschmiert und schön mit Wagenfarbe drüber gesprüht.

Keine Substanz
Bild
Das Ganze kann man einfach mit der Hand abziehen. Es gibt keine Verbindung mehr zwischen Innen- und Außenblech auf fast der gesamten Türlänge.

Knabberspuren
Bild
Nach etwas Hand(!)arbeit sieht's dann auch von außen nicht mehr harmlos aus.

Radlauf hinten rechts
Bild
Die sichtbare Stelle ist bei der Montage des Tankentlüftungsschlauchs abgeplatzt. Spätestens an dem Punkt war klar, dass es so nicht bleiben kann.

Die Wahrheit tut immer weh
Bild
Keine Maschine, nur Handarbeit! Da ist nix mehr... Im Radhaus sind auch noch die Spuren (Farbnebel) der Vertuschungsarbeiten zu sehen.

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

12.02.2014
Aufräumarbeiten

Heute habe ich nicht viel Zeit. Es reicht eigentlich nur, um noch eine Weile Fassungslos in der Garage zu sehen und mir zu überlegen, ob das jetzt noch das "schnelle lowbudget-Projekt" wird, was ich mir vorgenommen hatte. Zweifel kommen auf.
Bevor ich dann völlig tatenlos wieder weg muss, fasse ich noch schnell zur Flex und trenne Außen- und Innenradlauf rechts grob heraus.
Später abends bestelle ich dann noch die Reparaturbleche. Seufz.
Aufmuntern kann mich nur noch die Tatsache, dass ansonsten keinerlei ernsthafte Roststellen am Auto vorhanden sind. Endspitzen, Schweller, Dome, alles absolut top. Trotzdem seufz.

Investierte Zeit: 1.00 Stunden

Fotos

Die nackte Wahrheit
Bild
Na gut, ich hab auch schon schlimmere Schäden gesehen. Erst recht, wenn man bedenkt, dass Otto im Januar schon seinen 30. Geburtstag hatte. Geplant war das trotzdem nicht.

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 3. Mär 2014, 22:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

13.02.2014
Ich und die Breitstrahldüse

Heute habe ich die Felgen vom Strahlen zurück bekommen. Sie haben sich wirklich Mühe gegeben, es sieht nicht allzu wild aus. Damit ist das Thema jetzt erledigt. Nächstes mal wird trotzdem chemisch entlackt.
Da die online bestellte Lackdose immer noch nicht an kam, habe ich mir heute kurzerhand eine zweite in Trier besorgt. Das hätte ich auch direkt machen können, aber hinterher ist man immer schlauer.
Ich komme erst spät nach Hause und lackiere dann nach leichter Lack- und Blechvorwärmung noch schnell die Längsträger. Dabei lerne ich erstmalig die Breitstrahldüse einer Sprühdose kennen, die mich zunächst doch etwas schockiert - oder erschreckt. Das Lackieren klappt dann aber sehr gut.
Im Gepäck habe ich noch Reparaturbleche für die rechte Tür, die hatte Steve noch auf Lager. Ich bin mir aber noch nicht so 100%ig sicher, ob ich das wirklich wagen will. Seufz - mal wieder.

Investierte Zeit: 1.00 Stunden

Fotos

Ablage?!
Bild
Na toll, Stahlmist auf meinen schönen Felgen. Die haben einfach kein Feingefühl, die Leute... Achja, da liegen auch Bremssättel dabei.

Bild

Nahaufnahme
Bild
Für Lack wäre das jetzt eine denkbar schlechte Oberfläche. Zum Pulvern ists aber okay.

Lackdose in Wagenfarbe
Bild
E344 laubgrün

Frisch lackiert
Bild

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 4. Mär 2014, 21:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Feb 2011, 23:41
Beiträge: 1178
Haben die noch nie was von Kontaktkorrosion gehört??? :roll:
Das sieht aus wie ein 16V. Wenns ein X14XE oder X16XE ist, dann hast du mir in Puncto Riemenantrieb sehr weitergeholfen... :wink:
Schade, die Tür sieht mies aus. Willst du die erhalten oder dir ne neue besorgen?
Hab mal Aussenbleche für Türen bei Ebay entdeckt, die quasi bis an die Zierleisten hoch reichen.
Innen könnte man ja was abkanten.
Radläufe sind ja fast schon Standard.
Sehs positiv, so kannst du hinten gleich noch Spurplatten drunter machen und die Radlaufkanten schön bördeln. 8)

_________________
OPEL...der Zuverlässige


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 6. Mär 2014, 20:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 5. Jul 2007, 06:35
Beiträge: 6435
Wohnort: Düsseldorf
Die guten FatCaps helfen bei breiten Sprühflächen sehr gut! :top: :mrgreen:

_________________
...und freundlich grüsst das Zebra-Tier!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 6. Mär 2014, 23:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
"FatCap", aha, wieder was gelernt... ich hasse Lackierarbeiten... :evil:
Das Thema mit den Türen wird sich im Rahmen der weiteren Doku hier noch klären :)

Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

14.02.2014
Probesitzen, bitte!

Der Längsträger ist trocken und ich bin mit dem Gesamtergebnis zufrieden. Hatte mir das "komplizierter" vorgestellt. Außerdem sitzen BKV und HBZ jetzt endgültig an ihrer Stelle, alle Leitungen und der Ausgleichsbehälter sind montiert. Auch damit bin ich zufrieden, wenn man es nicht besser weiß, könnte man meinen, es wäre nie anders gewesen.
Der Motorraum ist damit endlich bereit für ein Probesitzen des Motors, was ich auch direkt ausprobiere. Das ist mit Bühne und Motorkran eine leichte Aufgabe, die auch problemlos funktioniert. Aber es kommt, was kommen musste: Der Keilrippenriementrieb ist breiter als der V-Riemen-Trieb und damit ist der Platz zum Längsträger sehr klein. Besonders auf Höhe der Spannrolle wird das nicht klappen, da sind kaum 5mm Luft. Ich habe ja damit gerechnet, da muss ich was tun. Nein, der Keilrippenriemen bleibt!
Zum Motor:
Keine besondere Überraschung, es ist ein C16XE. Ich mag diesen Motor sehr. Um die Jahrtausendwende hatte ich einen Corsa B GSi der ersten Serie mit diesem Motor, dem ich heute noch nachtrauere. Direkt danach hatte ich einen Tigra mit X16XE und so ähnlich sich die beiden Motoren vom Grundprinzip sind, so groß sind die gefühlten Unterschiede! Meine Meinung!
Beide Motoren haben eine Multec S als Steuerung. Der C16XE arbeitet jedoch im Gegensatz zum X16XE mit einem Luftmengenmesser, hat keine Abgasrückführung und verzichtet auch auf die Sekundärlufteinspritzung. Zwar erreicht er damit nur die Euro1/E2 Abgasnorm und es gibt aufgrund der geringen Stückzahlen keine Aufrüstmöglichkeiten, das Fahr- und Ansprechverhalten des Motors ist aber deutlich "giftiger" als beim X16XE. Er fühlt sich an wie ein kleiner C20XE.
Auch, wenn es eigentlich schade ist, dass Dustin mit seinem originalen, rostfreien Corsa B GSi einen unverschuldeten Unfall hatte und das Auto geschlachtet wurde, freue ich mich trotzdem wie ein Kleinkind, dass dieser Motor jetzt hier steht :)

Investierte Zeit: 2.00 Stunden

Fotos

Wie geleckt
Bild
Neu lackierter Längsträger

Fertig montierter BKV/HBZ
Bild

Frankenstein-Bremse
Bild
BKV vom Corsa B, HBZ vom Kadett/Daewoo, Behälter und Druckminderer vom Facelift Corsa A, VA-Bremse vom Calibra.

Einzugsbereit!
Bild

C16XE
Bild
Stammt aus Dustins 94er Corsa B GSi, der leider bei einem unverschuldeten Unfall das Zeitliche gesegnet hat. Laufleistung: Echte 96.000km.
Hier schon mit Haltern für den Corsa A versehen.

Sitzt!
Bild
Auch, wenn das jetzt nichts Besonderes ist, gefällt es mir optisch sehr gut.

Bild

Presspassung
Bild
Das wird so nicht funktionieren. Am relevantesten ist der Schraubenkopf der Spannrolle, den man etwas unterhalb der Bildmitte sieht. Nichtmals 5mm zum Blech.

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 7. Mär 2014, 00:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Dez 2008, 09:14
Beiträge: 836
Wohnort: Piesport
Aus dem Tagebucheintrag von buresdynamics.com (Original-Artikel)

15.02.2014
BAM machen!

Samstag und nix andres vor heute. Bei eingebautem Motor zeichne ich an, wo es am Längsträger eng ist. Dann lasse ich den Motor ab, finde spontan ein passenden "Werkzeug" in Form einer Stahlkugel und bearbeite den Längsträger, nachdem ich oben und unten einen Schnitt gesetzt habe. Nachdem ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, schweiße ich die Schnitte zu, spachtele einmal die Oberfläche und bringe, nachdem ich mich mit anderen Dingen beschäftigt habe, den Lack auf.
Nebenher passe ich den Außenradlauf hinten links grob an.
Anbei noch ein Foto der Türreparatur-Bleche, die ich von Steve bekommen habe. Ich bin mir aber ehrlich noch nicht sicher, ob ich diese Reparatur wagen soll... Ich glaube, das verdränge ich noch ein paar Tage.

Investierte Zeit: 5.00 Stunden

Fotos

Malerarbeiten
Bild
Ich zeichne die "Engstellen" an, damit ich weiß, wo ich bearbeiten muss.

Werkzeug des Tages
Bild
Eine Stahlkugel, die mein Vater vor 30 Jahren irgendwo gefunden hat. Keiner weiß, was das eigentlich mal war. Vielleicht werde ich sie aus Dankbarkeit mal entrosten? :)

BAM gemacht!
Bild
Brutal, aber sehr wirksam, diese Kugel. Und vor allen Dingen durch das hohe Gewicht und die Kugelform gut dosierbar.

Hier ist Platz!
Bild
Im Originalzustand lief das Blech am Balken entlang.

Mehr Platz
Bild
Auch hier lag das Blech vorher am Balken an.

Aufbereitung
Bild
Zwischenschritt vor der ersten Grundierung.

Aufbereitung 2
Bild
Nach grobem Spachteln, schleifen und erneutem Grundieren.

Aufbereitung 3
Bild
Lack drauf, fertig!

Außenradlauf hinten rechts
Bild
Grobes Probesitzen des Reparaturblechs. Leider fehlt das hintere Ende des Radlaufs bei diesem Blech, da muss ich kreativ werden.

Schwelleransatz
Bild
Das sieht doch schon ganz gut aus. Morgen gehts weiter.


Teile

Reparaturblech Tür rechts außen und innen
Bild
Klokkerholm-Bleche, etwas "abgelagert".
Gewicht: 0.000 kg

_________________
Michi

Bild
Bekennender Erstserien-Fan!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 124 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Modified by Beany
Wer klaut, stirbt!